CHAOS-Studie
Definition:

Die CHAOS-Studie der Standish Group (in der ersten Version von 1994, später immer wieder aktualisiert) beschäftigt sich mit den Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren in IT-Projekten. Sie gehört zu den bekanntesten und wichtigsten Langzeitstudien im Bereich Projektmanagement, seit 1994 wurden über 40.000 Einzelprojekte wissenschaftlich untersucht.

 

In der Studie wurden Projekte in möglichst vielen Unternehmen mit einem Management-Informationssystem untersucht. Die untersuchten Projekte wurden in drei Gruppen aufgeteilt:

 

* Typ 1 - Projekt erfolgreich abgeschlossen: Das Projekt wurde rechtzeitig, ohne Kostenüberschreitung und mit dem ursprünglich geforderten Funktionsumfang abgeschlossen.

* Typ 2 - Projekt teilweise erfolgreich: Das Projekt wurde abgeschlossen, es kam jedoch zu Kosten- und/oder Zeitüberschreitungen oder es wurde nicht der vollständige geplante Funktionsumfang erreicht.

* Typ 3 - Projekt nicht erfolgreich: Das Projekt wurde abgebrochen.

 

Für diese drei Typen ergibt sich eine Verteilung von

 

* Typ 1: 16,2%

* Typ 2: 52,7%

* Typ 3: 31,1%

 

Die Studie untersucht Ursachen für Erfolg und Misserfolg und stellt eine Korrelation von Erfolgswahrscheinlichkeit und Projektgröße fest.

 

Die festgestellten Haupterfolgsfaktoren sind:

 

   1. Einbindung der Endbenutzer

   2. Unterstützung durch das obere Management

   3. Klare Anforderungen

 

Die Hauptpunkte, die zum Scheitern der Projekte führen sind:

 

   1. fehlende Zuarbeit durch Benutzer

   2. unvollständige/unklare Anforderungen

   3. häufige Anforderungsänderungen

Last Modified: 26 November 2015