Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Hochschule Koblenz hat in Zusammenarbeit mit GPM und IPMA eine Neuauflage der Studie "Status Quo Agile" von 2012 mit über 600 Teilnehmern aus über 30 Ländern durchgeführt.

Die Studie beantwortet Fragen, wie

  • Wie werden agile Methoden wie Scrum und IT-Kanban in der Praxis genutzt?
  • Wie kombinieren Anwender klassisches Projektmanagement mit agilen Methoden?
  • Wie erfolgreich ist die Anwendung?

Zwei Jahre nach der ersten Studie von 2012 sind agile Methoden wie Scrum und IT-Kanban weiter etabliert und zunehmend auch außerhalb der Software-Entwicklung in der täglichen Praxis angekommen.
Mit „Design Thinking“ etabliert sich zudem eine weitere Methode, die viele Elemente und Prinzipien agiler Methoden beinhaltet. Daher wurde Design Thinking in die Betrachtung der Studie.
Auch 2014 soll die Studie einen Eindruck vermitteln, wie und wie erfolgreich agile Methoden in der Praxis wirklich gelebt werden.
Nachdem 2012 deutlich wurde, dass die mit klassischem Projektmanagement vermischte und selektive Anwendung nicht die Ausnahme, sondern die Regel ist, wurde dieser Aspekt weiter in den Fokus genommen. Unter anderem wurde genauer untersucht, welche Methodenelemente im Einzelnen welche Verbreitung finden. Außerdem wurden einige Zusatzfragen für die Anwender von Scrum, IT-Kanban und Design Thinking eingefügt, um diese Praktiken besser zu verstehen.


Erfreulicherweise ist die Studie in Kurz- und Langfassung kostenlos (Registrierung) auf der Webseite http://www.status-quo-agile.de/ vom BPM Labor der Hochschule Koblenz erhältlich.